Sonntag 26.04.20 | Die Forschners - LiterArien mit Ver-Bluff-ung

Beginn: 19.30 Uhr

Unverwechselbar, einzigartig, kreativ und geistreich! Wer kennt sie noch nicht? Die Forschners und ihre LiterArien: Eigene Gedichte, Songs und Zeichnungen zu menschheitsbewegenden Themen, durchleuchtet mit Witz und Ironie bis hin zum Sarkasmus. Unbedingt erlebenswert!

Musen-Stunden
Was ist eine Muse? Was verstanden die alten Griechen darunter und was der heutige Kunstschaffende? Und überhaupt, gibt es auch männliche Musen? Schließlich wollen auch Künstlerinnen inspiratorisch „befruchtet“ werden. Und was ist los, wenn die Muse oder der Muserich einmal nicht küssen wollen? Solche elementar wichtigen Fragen nehmen sich Hermann und Renate Forschner diesmal aufs Korn. Mit geistreich gedrechselten eigenen Gedichten und Songs, die zwischen Albernheit und Ernst pendeln, erschließen die beiden ein faszinierendes Terrain. Da werden auch schonmal Schiller und Goethe kurzerhand umgedichtet. Selbstgemalte Bilder illustrieren das Ganze.

 

Nach oben

Suche

« Februar 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29