Donnerstag 25.02.16 | Vernissage Petra Hermann

Die Welt ist so wie du sie siehst
Die Collagen von Petra Hermann erzählen einzigartige Geschichten. Die Leinwand wird dabei zur expressiven Narration. Beim Betrachten kann man immer wieder Neues entdecken. Kleidungsstücke, Weinetiketten, Tickets und Notizen werden als Erinnerungen an einen bedeutungsvollen Moment eingearbeitet. „Meine Collagen erinnern an das Schöne, das Traurige, das Freudige und die Liebe. Nichts davon ist dauerhaft und wir begegnen uns selbst und der Umwelt jeden Tag neu. Meine Bilder halten einen kleinen Ausschnitt unsere individuellen Reise fest“, sagt Petra Hermann. Sie hat sich selbst mit der Eröffnung des Ateliers MALWERK im Herzen von Untergruppenbach ganz NEU erfunden. Entschlossen und optimistisch hat sie dort Raum und Atmosphäre für künstlerisches Schaffen kreiert und freut Sich über zahlreiche Auftragsarbeiten, bei denen ganz individuelle Themen verarbeitet werden. Auch besonders emotionalen Felder wie z.B. der Verlust einer geliebten Person werden dabei verarbeitet. Kunst die berührt und verdrängte Themen in den Vordergrund rückt - freudige wie traurige, gelebte wie geträumte, Leidenschaft, Hoffnungen, Wünsche und Ängste. Entscheidend ist dabei der subjektiv erlebte Tiefgang.
Einmal im Monat stehen im MALWERK die Türen für Kunstbegeisterte auf. Beim Abend-Workshop ‚Malen und Wein‘ wird in einer Kleingruppe dem Geschmackserlebnis des Weins Ausdruck verleihen und unter künstlerischen Leitung der eigenen kreativen Ader nachgespürt. Im Atelier in der Bachtsr.2, Untergruppenbach sind individuelle Termine jederzeit möglich. Auch auf der Facebookseite vom MALWERK lohnt sich ein Besuch.

Hintergrund/ Arbeitsweise:
Petra Hermann hat ihr handwerkliches Können als ausgebildete Bekleidungstechnikerin und Floristin geschult. Seit 20 Jahren hat sie sich der Kunst verschrieben und ist mit Ausstellungen und Auftragsarbeiten weit über die Heimatgrenzen hinaus tätig. Ihre Arbeiten werden in Paris, Ägypten, USA und der Schweiz geschätzt - ganz ohne Sprachbarrieren, denn Bilder sprechen in uns allen das kollektive Unbewusste an. Die unterschiedlichsten Materialien bieten die Grundlage für die experimentellen Collagen. Mischtechnik und Acrylfarben werden durch Lacke, Tusche, Sand, Asche oder Marmormehl ergänzt. Überlagerte Materialschichten lassen das scheinbar Unwichtige, das Zugeschüttete, durchscheinen.

Zur Austellung:
„Das Herzstück bei meiner Arbeit ist das Suchen, Sammeln, Finden, Aufbewahren und Wiederverwerten“, sagt Petra Hermann. Gerade in unserer Wegwerfgesellschaft fällt Erinnerungsstücken immer weniger Bedeutung zu. Für die aktuellen Werke hat Sie genau diesen entsorgten Erinnerungen wieder einen Rahmen gegeben und neu arrangiert zurück in den Kreislauf gebracht. Vielleicht entdecken Betrachter ja Erinnerungen, die emotional an einen Punkt im Leben zurückführen, welche schon längst in einer Schublade oder dem Müllcontainer gelandet sind? Für uns Heilbronner gibt es sicher die ein oder andere Überschneidung… Eine Entdeckungsreise auf der eigenen Zeitspur! 

Nach oben

Suche