Dienstag 14.10.14 | Koki Film - The Act of Killing

Teilweise werden sie sogar immer noch als Helden verehrt. Stolz und frei von jeglicher Reue erzählen sie von den Morden und sind freudig bereit, ihre Taten nachzuspielen und sich selbst zu inszenieren. Das Filmprojekt bringt die Männer schließlich zum Reden und zum Nachdenken über ihre Taten, die sie bisher nie reflektiert haben. Die Inszenierung der Realität ist wirklicher geworden, als es die Taten für diese Männer je waren.

„Einen derart kraftvollen, surrealen und erschreckenden Film habe ich seit mindestens einem Jahrzehnt nicht gesehen... Beispiellos in der Geschichte des Kinos.“
Werner Herzog

Nach oben

Suche