Samstag 20.09.14 | Schwarz & Petsos

Bernd Schwarz (Gesang, Mundharmonika) und Janni Petsos (Gesang, Gitarre) spielen Blues, die Musik der Schwarzen Amerikas. Ausdrucksvolle Bluesballaden und fetzige Tanzstücke, wie sie in den „Juke Joints“, den Tanzschuppen der Schwarzen, in den Südstaaten zu hören sind, werden auf begeisternde Art dargeboten. Ohne große Anstrengung lavieren sie zwischen den zahlreichen Nuancen, die den Blues und Boogie der 30er bis 50er Jahre so reichhaltig und farbenprächtig ausfallen ließen. Der frühere Mastercharge-Gitarrist Petsos weiß mit seiner perfekten Technik und Fingerfertigkeit zu begeistern. Mit ihrem unterhaltsamen Programm blättern sie in der Geschichte der afroamerikanischen Kultur und zeigen dabei auch deren musikalische und sozialen Hintergründe auf. Sie interpretieren die Werke der alten Bluesmeister in modernem und frischem Sound. Das Programm illustriert die Historie des Blues und besteht aus Klassikern und zu Unrecht unbekannt gebliebenen Perlen der Bluesgeschichte.

Die Stationen ihrer Reise sind:

  • das Mississippi der 30er Jahre (Ma Rainey, Robert Johnson, Big Bill Broonzy, Skip James, Robert Diggs)
  • das Chicago der 40, 50er und 60er Jahren (Big Walter Horton, Baby Face Leroy Foster, Little Walter, St. Louis Jimmy, Tommy Tucker, Duke Ellington)
  • das New Orleans der 50er Jahre (Fats Domino)
  • das Louisiana der 60er Jahre (Slim Harpo, Lonesome Sundown)
Nach oben

Suche